zum Inhalt springen

APPLAus: Evaluation des Praxissemesters

Um das Praxissemester optimal zu gestalten und weiterzuentwickeln, evaluiert die Universität zu Köln dieses mit der wissenschaftlichen Begleitstudie "APPLAus".

"APPLAus" steht für "Analyse des Praxissemesters: Pilotstudie zur Lernwirksamkeit in der Ausbildungsregion Köln – Kompetenzentwicklung der Studierenden". Professor Johannes König (Professur für Empirische Schulforschung und Geschäftsführender Direktor des IZeF) und Myrle Dziak-Mahler (Geschäftsführerin ZfL) leiten diese Studie.

Im Mittelpunkt steht die Frage, wie die unterschiedlichen Lernkontexte aus Universität, ZfsL und Schulpraxis so miteinander verknüpft werden können, dass ein gelingender Kompetenzerwerb bei den Lehramtsstudierenden optimal unterstützt wird – gemäß des Anspruchs einer wissenschaftlichen LehrerInnenausbildung sowie professionsbezogener Erwartungen, die sich mit dem heutigen LehrerInnenberuf verbinden.

Ein weiteres Ziel der längsschnittlich angelegten Studie ist, das bestehende Curriculum kritisch zu hinterfragen. Nur so kann erkannt werden, an welchen Stellen die Lehramtsausbildung und insbesondere das Praxissemester zukünftig verbessert werden müssen. Letztlich kommt dies einer Verbesserung der gesamten LehrerInnenausbildung zugute.

Teilnahme

Zur Beantwortung der Forschungsfragen sind alle Lehramtsstudierenden, die im Februar 2015 ins Praxissemester gehen, gebeten an der Studie teilzunehmen. Wir benötigen Ihre Sicht und Mitwirkung, denn Sie sind die Expertinnen und Experten Ihrer Lehramtsausbildung.

Sie nehmen an zwei Befragungen mittels eines Fragebogens teil. Die erste Befragung findet kurz vor Ihrem Praktikum in der Profilgruppe statt. Die zweite erfolgt dann am Ende Ihres Praktikums am Zentrum für Schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL).

Umfassende Informationen zur Teilnahme, Feedback und Vergütung finden Sie in unseren FAQ.

FAQ

Aufbau

APPLAus ist eine Pilotstudie zur Lernwirksamkeit des Praxissemesters und zur Kompetenzentwicklung der Studierenden. Wissenschaftlich begleitet werden zwei Kohorten von Studierenden im Praxissemester. Kohorte eins wird im Sommersemester 2015 befragt. Kohorte zwei bezieht sich auf Studierende im Sommersemester 2016.

Beide Kohorten werden zu zwei Messzeitpunkten befragt: Zu Beginn und zum Ende des Praxissemesters. Durch diese Prä-Post-Messung wird die Kompetenzentwicklung der Studierenden gemessen und analysiert. Die auf Grundlage der empirisch erhobenen Daten gewonnen Ergebnisse ermöglichen darüber hinaus zu sehen, in welchen Bereichen sich das Praxissemester bewährt hat oder nachgesteuert werden muss.

Durch den Vergleich der Ergebnisse an der Universität zu Köln mit Studien zum Praxissemester anderer Hochschule aus Nordrhein-Westfalen werden spezifische Merkmale der Hochschulen deutlich. So kann letztlich eine Verbesserung der LehrerInnenausbildung hochschulübergreifend diskutiert werden.

Ebenso erlaubt die Datenanalyse, den Studierenden ihren individuellen Kompetenzzuwachs aufzuzeigen – sofern diese das wünschen. Der Kompetenzerwerb wird mit Unterstützung eines professionellen Coachings mit der/dem jeweiligen Studierenden reflektiert.