zum Inhalt springen

Uganda (Gulu)

vergrößern: Gulu, Uganda

In Zusammenarbeit mit vier Schulen in der Stadt Gulu in Norduganda bieten wir bis zu acht Lehramtsstudierenden die Möglichkeit, im Winter- oder Sommersemester ein (Berufsfeld-)Praktikum dort zu absolvieren. Das Praktikum in Uganda dauert vier bis sechs Wochen. Der Zeitraum Ihres Aufenthalts ist für die vorlesungsfreie Zeit geplant.

Die Unterrichtssprache an den Schulen in Gulu ist Englisch. Sie können verschiedene Fächer unterrichten:
Mathematik, Englisch, Integrated Science (Sachunterricht), Sport, Kunst, Musik und mehr.

Von Seiten der Schule sehr erwünscht ist Ihr Engagement in Arbeitsgruppen (AGs) am Nachmittag, z. B. Deutsch- oder Theater-AGs, Sing- oder Tanzgruppen oder auch Sport-AGs. Als Ausgleich für Ihr Engagement am Nachmittag müssen Sie nicht alle Vormittage der Woche in der Schule wahrnehmen.

Das ZfL unterstützt Sie bei der Vor- und Nachbereitung des Aufenthalts. Darüber hinaus vermitteln wir Ihnen gerne den Kontakt zu "Uganda-Alumni", die Ihnen von ihrem Aufenthalt dort aus erster Hand berichten können.

Die Schulen

vergrößern: Gulu, Uganda

Die Prison Primary School ist eine staatliche Schule, die zentral in Gulu auf dem Gelände eines ehemaligen Gefängnisses liegt – daher der Name. Sie bietet wohl die interessanteste, aber auch anspruchsvollste Möglichkeit unter diesen vier Schulen, neue Eindrücke zu sammeln. Rund 30 SchülerInnen unterschiedlichen Alters mit geistigen Beeinträchtigungen sind hier in einer Klasse versammelt. Von inklusivem Unterricht ist also nicht zu sprechen, aber die Tatsache, dass diese Kinder zur Schule gehen, ist positiv zu bewerten.

Die Police Primary School ist ebenfalls eine staatliche Schule, die jedoch gebührenpflichtig und daher besser ausgestattet ist. Die Schule schneidet in landesweiten Tests regelmäßig sehr gut ab. Sie liegt ebenfalls zentrumsnah, auf dem Gelände eines ehemaligen Polizeireviers – woraus sich ihr Name ergibt.

Die Sir Samuel Baker School ist eine staatliche – noch während der englischen Kolonialherrschaft gegründete – Schule, die ein Jungeninternat beherbergt. An dieser prestigeträchtigen, weiterführenden Schule sollte einstmals die zukünftige Elite Nordugandas ausgebildet werden. Diesem Anspruch fühlt sich die Schule auch weiterhin verpflichtet.

Die Pope John Paul Laliya School ist eine private, katholisch geprägte Schule. Es handelt sich ebenfalls um eine weiterführende Schule, die eine der Besten der Gegend ist.

Sowohl die Sir Samuel Baker School als auch die Pope John Paul Laliya School liegen etwas außerhalb des Zentrums von Gulu. Der tägliche Transfer zur und von der Schule schlägt mit etwa 1 Euro pro Tag zu Buche.

Eine Bezahlung Ihres Praktikums ist nicht möglich. Auch können die Schulen Sie nicht kostenfrei auf dem Schulgelände unterbringen. Bitte bedenken Sie jedoch, dass Ihre Lebenshaltungskosten in Gulu deutlich unter denen in Köln liegen.

Hier bewerben Sie sich

Alle Informationen und Termine zur aktuellen Ausschreibung finden Sie stets in unserer Übersicht.

Alles weitere zu einem Auslandsaufenthalt während Ihres Lehramtsstudiums erfahren Sie hier.