zum Inhalt springen
Leadership 2018 – Conference

BEYOND LIMITS

Offene Grenzen in Schule und LehrerInnenbildung

Warteliste eingerichtet

Aufgrund der hohen Nachfrage sind leider bereits alle verfügbaren Plätze für die Tagung ausgebucht. Sie haben jedoch die Möglichkeit, sich auf die Warteliste einzutragen. Wir melden uns voraussichtlich im Februar bei Ihnen, ob Sie einen Platz bekommen werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

22. und 23. März 2018
Tagungsraum im Neuen Seminargebäude der Universität zu Köln

Die großen gesellschaftlichen Themen, die die Bildungslandschaft derzeit bewegen, haben eines gemeinsam: Sie lassen uns Grenzen neu denken.

Die Digitalisierung reißt Grenzen ein: zwischen Medien, zwischen Rollen von Lernenden und Lehrenden, zwischen Ort und Zeit von Bildung. Inklusion und Vielfalt erweitern Räume: Inklusive Gymnasien definieren Institutionsgrenzen neu, heterogene Klassenverbünde öffnen Professionsgrenzen und schaffen neue Bündnisse. Die Vielfalt im Klassen- und LehrerInnenzimmer verschiebt das Denken über "wir" und "die Anderen".

Die Querschnittsthemen Digitalisierung sowie Inklusion und Vielfalt fordern durchlässige Institutions- und Systemgrenzen und lassen neue Fragen stellen: Wie können die Systemebenen der Bildungsverwaltung eine gemeinsame Sprache entwickeln, um die Herausforderungen zu meistern? Wie schaffen wir ein gemeinsames Professionsverständnis multiprofessioneller Teams? Können wir agile Strukturen in der Lehrkräfteaus-, -weiter- und -fortbildung schaffen?

Die Tagung BEYOND LIMITS – offene Grenzen in Schule und LehrerInnenbildung lädt dazu ein, Grenzen in und um Schule und LehrerInnenbildung in den Blick zu nehmen, auszuloten, zu erweitern – oder auch zu verteidigen.

Die Teilnahme ist für Sie kostenlos.

Moderation:
Dr.' Gesine Boesken, Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln (ZfL)

Veranstalter:
Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln (ZfL)
Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)
Robert Bosch Stiftung

Eine Tagung im Rahmen des ZfL-Themenjahres 2018 Lighthouse – Leadership 2

Donnerstag, 22. März 2018

15.30 Uhr | Empfang, Kaffee und Tee

16.00 Uhr | Begrüßung und Eröffnung

Myrle Dziak-Mahler (Zentrum für LehrerInnenbildung, Universität zu Köln)
Heike Gleibs (Stiftung der Deutschen Wirtschaft)
N.N. (Robert Bosch Stiftung)

16.30 Uhr | Keynote "Digital Leadership"

Prof.' Dr.' Sabine Remdisch (Leuphana Universität Lüneburg)

Sabine Remdisch ist Professorin für Personal- und Organisationspsychologie. Sie leitet das Institut für Performance Management an der Leuphana Universität Lüneburg und ist Gastwissenschaftlerin am H-Star-Institute der Universität Stanford im Silicon Valley. Zu Ihren Arbeitsschwerpunkten in der LeadershipGarage gehören:

  • Digital Preparedness – Wie gut sind Führungskräfte auf die Herausforderungen der digitalen Welt vorbereitet?
  • Digital Leadership – Wie können Führungskräfte erfolgreich in einer digital vernetzten Arbeitsumgebung agieren?
  • Digital Collaboration – Wie lässt sich eine zukunftsorientierte kollaborative Arbeitskultur gestalten?

17.30 Uhr | Abendessen

18.30 Uhr | "Up and Away" – Interaktives Forum

19.30 Uhr | Gemeinsamer Ausklang


Freitag, 23. März 2018

09.00 Uhr | Empfang, Kaffee und Tee

09.30 Uhr | Warm Up: Neuroplay

mit Dr. Benjamin Hartwig zum Thema "Neuroplay: Führung und Vertrauen"

10.00 Uhr | Workshop - Session

1. Cluster Digitalisierung

Welche neuen Möglichkeiten bietet der Einsatz digitaler Medien im Schulalltag? Welche Bedeutung hat die Digitalisierung für das Rollenverständnis von Lehrenden und Lernenden? Wie muss das Bildungs- und Schulsystem aufgestellt sein, um geeignete Rahmenbedingungen für Digitalisierung zu schaffen?

In drei Workshops werden die Themen "Mobile Learning", "Tablets im Unterricht" und "Flipped Classroom" vertieft und praxisorientiert dargeboten:

Flipped Classroom
Nina Toller (Franz-Haniel-Gymnasium Duisburg)

Mobile learning im Klassenzimmer
Henning Host (Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln)

Tablets im NW-Unterricht
Professor André Bresges (Universität zu Köln)

2. Cluster Inklusion und Diversity

Wie wirken sich Inklusion und Diversity im Klassenzimmer auf das Professionsverständnis der Lehrenden aus? Wie bewältigen traditionelle Schularten wie das Gymnasium Inklusion im Schulalltag? Welche Chancen bieten Inklusion und Diversity?

In drei Workshops werden die Fragen behandelt, wie Inklusion am Gymnasium gelingen, Mehrsprachigkeit als Ressource genutzt und Heterogenität gewinnend im Unterricht eingesetzt werden kann:

Das inklusive Gymnasium
Andreas Niessen (Geschwister Scholl Gymnasium Pulheim)
Dr. Jan Springob (Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln)

Mehrsprachigkeit als Ressource
Professorin Christiane Bongartz (Universität zu Köln)

Das bunte Klassenzimmer – Vom Umgang mit Heterogenität
Mona Massumi (Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln)

3. Cluster Systemgrenzen

Wie können die Systemebenen der Bildungsverwaltung eine gemeinsame Sprache entwickeln, um die Herausforderungen zu meistern? Wie schaffen wir ein gemeinsames Professionsverständnis multiprofessioneller Teams? Können wir agile Strukturen in der Lehrkräfteaus-, -weiter- und -fortbildung schaffen?

In drei Workshops wird der Blick über den Tellerrand gewagt, in dem das Team "AUEGNHOEHEmachtSchule" seinen gerade entstehenden Film zur Diskussion stellt, das Schulsystem hinterfragt wird und dargestellt wird, wie in Finnland Führungskräfte in Schulen aus- und weitergebildet werden:

Zusammenarbeit der Systeme
Claudia Rugart (Regierungspräsidium Stuttgart)

Schulleitung als Leadership
Olaf Köster-Ehling (Montag Stiftung)

Projekt: AUGENHÖHEmachtSchule – Film und Dialog
Vanessa Christoffers-Trinks u.a. ("Augenhöhe macht Schule")

12.00 Uhr | Mittagessen

13.00 Uhr | Design Thinking to go

zum Thema "Lasst uns mal träumen: Lehrende der Zukunft" und anschließendem Abschlussplenum mit Vorstellung der Prototypen und Wrap-Up (N.N.)

16.00 Uhr | Verabschiedung, Ausklang, Kaffee und Kuchen



Anmeldung (Warteliste)

Warteliste eingerichtet

Aufgrund der hohen Nachfrage sind leider bereits alle verfügbaren Plätze für die Tagung ausgebucht. Sie haben jedoch die Möglichkeit, sich auf die Warteliste einzutragen. Wir melden uns voraussichtlich im Februar bei Ihnen, ob Sie einen Platz bekommen werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Beyond Limits

Von welcher Einrichtung kommen Sie?

Bitte geben Sie eine Postanschrift an.

Benötigen Sie Unterstützung?

Falls Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind oder Unterstützung benötigen, teilen Sie uns das hier bitte mit:

Bitte wählen Sie einen Workshop aus, an dem Sie teilnehmen möchten.

Geben Sie dabei bitte auch einen Zweit- und Drittwunsch an.

Wir sind bemüht, Ihre Wünsche bestmöglich zu erfüllen.

Informationen zu Bild- und Tonaufnahmen

Bitte beachten Sie: Während der Veranstaltung werden Foto- und Videoaufnahmen gemacht, die das ZfL ggf. online und in gedruckten Formaten veröffentlichen wird.

Wir möchten sicher gehen, dass Sie ein Mensch und kein Spambot sind.

captcha

Anfahrtsbeschreibung

Falls Sie die Möglichkeit haben, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, würden wir Ihnen dies empfehlen, da die Parksituation um das Universitätsgelände begrenzt ist.

Anreise mit der Bahn

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Neue Seminargebäude am einfachsten mit der Straßenbahn Linie 9, Haltestelle Universität, zu erreichen.

Von Köln Hauptbahnhof

Vom Hauptbahnhof fahren Sie mit den U-Bahn Linien 16 oder 18 zwei Stationen bis zum Neumarkt. Dort steigen Sie dann oberirdisch in die Straßenbahn Linie 9 Richtung Sülz/Universität ein. Mit der Linie 9 fahren Sie vier Stationen bis zur Haltestelle Universität. Dort steigen Sie aus und biegen in Fahrtrichtung rechts in die Universitätsstraße ein, bis Sie zum Albertus-Magnus-Platz (Hauptgebäude) gelangen. Das Hörsaalgebäude befindet sich gegenüber dem Philosophikum am Albertus-Magnus-Platz. Die Fahrt dauert ungefähr 20 Minuten.

Vom Bahnhof Köln-Deutz/Messe

Mit der Straßenbahn Linie 9, sieben Stationen – Richtung Sülz bis zur Haltestelle Universität. Die Fahrt dauert etwa 15 Minuten.

Hinweise zur Anreise mit der Bahn

In Kooperation mit der Deutschen Bahn bietet Ihnen die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) als Tagungsteilnehmenden exklusiv den Best Preis der Deutschen Bahn.

Die Tickets können Sie auf der sdw-Intranetseite unter Veranstaltungen direkt online buchen: https://intranet.sdw.org. Falls Sie keinen Zugang ins Intranet haben, ist eine telefonische Buchung unter der Service-Nummer +49 (0)1806 - 31 11 53 mit dem Stichwort "SDW" möglich. Bitte halten Sie Ihre Kreditkarte zur Zahlung bereit.

Beachten Sie bitte, dass für die Bezahlung mittels Kreditkarte ein Zahlungsmittelentgelt entsprechend Beförderungsbedingungen für Personen durch die Unternehmen der Deutschen Bahn AG (BB Personenverkehr) erhoben wird. Die Hotline ist Montag bis Samstag 7.00-22.00 Uhr erreichbar, die Telefonkosten betragen 20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, maximal 60 Cent pro Anruf aus den Mobilfunknetzen.

Hinweise zur Übernachtung

In Köln ist zum Zeitpunkt der Tagung Messe, wodurch leider die Möglichkeiten zur Übernachtung eingeschränkt sind. Wir haben deshalb für Sie in einem IBIS-Hotel ein Kontingent von 15 Zimmern reserviert – allerdings nur für einen kurzen Zeitraum: Das Kontigent muss spätestens bis zum 24. Januar 2018 abgerufen werden.

IBIS Köln Frechen
15 Zimmer als Kontingent bis 24.1.2018 verfügbar
EUR 156 (inkl. Frühstück)
http://www.ibis-koeln-frechen.de
Stichwort für das Koningent: "boyond limits" (Nr. 32588)

Hotel UHU
12 freie Zimmer (Stand: 18.1.2018), die dort direkt gebucht werden können
EUR 199 (inkl. Frühstück)
https://www.hotel-uhu.de

Hotel Leonardo
Freie Zimmer zur Direktbuchung
EUR 163,80 (inkl. Frühstück)
https://www.leonardo-hotels.com/leonardo-hotel-koeln-bonn-airport

Darüberhinaus finden Sie noch Zimmer über http://www.booking.com, die Sie dort direkt buchen können.