zum Inhalt springen
Lernen im Kölner Praxissemester

Sie nutzen E-Learning im Praxissemester

vergrößern: Im Praxissemester arbeiten Sie mit Blended Learning

Sie lernen mit digitalen Medien: Im Praxissemester arbeiten Sie mit Blended Learning. Von Ihren Lehrenden werden Sie so individuell und vor allem zeitlich und räumlich flexibel betreut und unterstützt.

Ein fester Bestandteil der elektronischen Unterstützung Ihres Lernprozesses ist das E-Portfolio. Darüber hinaus können viele unterschiedliche Formate eingesetzt werden: Online Beratungen, Lernmodule, Selbsttests, Podcasts, Wikis, Blogs, Chat oder Foren.

ILIAS ist Ihr gemeinsamer Arbeitsbereich

Der gemeinsame Kommunikations- und Arbeitsraum ist die Lehr- und Lernplattform ILIAS der Universität zu Köln. Ihre virtuelle Lernumgebung ist in einen persönlichen und einen gemeinsamen Bereich unterteilt.

Diese unterliegen dem Datenschutz. Das bedeutet: Sie selbst entscheiden darüber, welche digitalen Inhalte Sie mit Ihren KommilitonInnen, Lehrenden oder auch Externen teilen. In ILIAS finden Sie auf Ihrem "Persönlichen Schreibtisch" die Funktion "Mein Arbeitsraum". Hier können Sie ILIAS-BenutzerInnen auswählen und Inhalte gezielt teilen.

In ILIAS sind alle Profilgruppen abgebildet. Die Lehrenden stellen dort Materialien zur Verfügung und sind als AnsprechpartnerInnen erreichbar. Die konkrete Ausgestaltung der universitären Begleitung liegt in der Verantwortung der einzelnen Lehrenden. Eine fachliche Beratung zum Studienprojekt kann beispielsweise online stattfinden, indem die/der Lehrende Ihnen statt einer Sprechstunde vor Ort die Kontaktaufnahme über Einzel- oder Gruppenchats anbietet.

Sie können sich auch direkt mit Ihren KommilitonInnen austauschen. ILIAS ermöglicht und fördert den Kontakt innerhalb Ihres Lernteams. Jede Lerngruppe kann einen eigenen Arbeitsbereich beantragen und selbstverantwortlich nutzen.

Auch Ihre AnsprechpartnerInnen am Lernort Schule (Ausbildungslehrkräfte und Ausbildungsbeauftragte) und am ZfsL (Seminarausbildende) können Sie kontaktieren. Diese sind ebenfalls mit Nutzungsrechten ausgestattet.

Sie führen Ihr E-Portfolio fort

Im Eignungs- und Orientierungspraktikum haben Sie das E-Portfolio als Reflexionsinstrument kennengelernt und haben sich mit der E-Portfolioarbeit unter Begleitung vertraut gemacht. Im Berufsfeldpraktikum haben Sie die Arbeit mit dem E-Portfolio dann verstetigt.

Nach diesen Erfahrungen im Bachelor arbeiten Sie nun im Praxissemester weitgehend eigenständig mit dem E-Portfolio. Das heißt auch, dass es keine Fristen mehr gibt. Wichtig ist, dass Sie die Portfolioaufgaben zur Vorbereitung auf das Bilanz- und Perspektivgespräch bearbeiten. Im Vorbereitungsdienst führen Sie die Portfolioarbeit weiter.

Die Portfolioaufgaben und weitere Informationen zum Portfolio im Praxissemester finden Sie im Portfolio-Leitfaden für die Praxisphasen (pdf).

Wann weisen Sie wie Ihr E-Portfolio im Praxissemester nach?

Am Ende des Praxissemesters führen Sie ein Bilanz- und Perspektivgespräch mit VertreterInnen aus Schule und Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL). Für dieses Gespräch dienen Ihnen die Reflexionsbögen als Grundlage. Sie entscheiden selbst, auf welche Art und Weise Sie die Inhalte in das Gespräch einbringen.

Downloads