zum Inhalt springen

Was macht Inklusion mit LehrerInnen?

Die RheinEngergieStiftung Jugend/Beruf, Wissenschaft unterstützt ab 1. April 2017 das neue Gemeinschaftsprojekt des ZfL mit der Deutschen Sporthochschule Köln "Was macht Inklusion mit Kölner LehrerInnen? Stress, Persönlichkeit und Unterrichtsbedingungen".

Das Forschungsvorhaben steuert Erkenntnisse über die Belastung und Beanspruchung für Lehrkräfte im inklusiven Unterricht bei – d.h. Unterricht in Klassen mit SchülerInnen, die einen sonderpädagogischen Förderbedarf haben. Das Projekt schließt damit eine Lücke in bisherigen Forschungen zum Stress im Lehramtsberuf.

Die Mehrzahl bisheriger Forschungsarbeiten zum Stress im Lehramtsberuf betrachtet die Thematik der Belastung und Beanspruchung nicht unter dem Fokus der Inklusion oder gar einer fachspezifischen Perspektive. Gleichwohl erscheint dies unter den aktuellen Veränderungen von Schule und Unterricht, insbesondere im Kölner Raum, der eine Vielzahl von inklusiven Schulen hat, eine höchst wichtige Perspektive.

Folgende Fragestellungen sollen im Rahmen des Forschungsprojekts beantwortet werden

  1. Unterscheidet sich das Beanspruchungserleben zwischen Regelschullehrkräften, die in inklusiven Klassen unterrichten von Regelschullehrkräften, die in nicht inklusiven Klassen unterrichten?
  2. Nehmen Regelschullehrkräfte im inklusiven Unterricht andere Belastungsfaktoren wahr, als Regelschullehrkräfte im nicht inklusiven Unterricht?
  3. Unterscheiden sich Regelschullehrkräfte, die in inklusiven Klassen unterrichten hinsichtlich ihrer personalen Ressourcen (Selbstwirksamkeitserwartungen, Engagement, Distanzierungsfähigkeit) und ihrer sozialen Ressourcen (sozialer Selbstkonzept, kollegiale Selbstwirksamkeitserwartung) von Regelschullehrkräften, die in nicht inklusiven Klassen unterrichten?

Zudem soll untersucht werden, ob sich diesbezüglich fachspezifische Unterschiede finden lassen. Um Besonderheiten des Sportunterrichts zu erfassen, sollen hierbei Sportlehrkräfte mit einem anderen klassischen Unterrichtsprofil (Deutsch) verglichen werden.

Die RheinEnergieStiftung fördert das Projekt mit insgesamt 45.000 Euro. Es läuft vom 1. April 2017 bis 31. März 2018.

Kontakt

Jan Springob
Koordinator Inklusion
Koordinator Internationalisierung


Raum 3.11 (3.OG)
Tel: +49 221 470-1149
Email: jan.springob(at)uni-koeln.de

Sprechstunde
Nach Vereinbarung