zum Inhalt springen

Fristverlängerung LPO 2003

Der Landtag hat am 20.04.2016 die Änderung des Lehrerausbildungsgesetzes beschlossen. Gemäß § 20 Abs. 4 S. 1 LABG werden die Übergangsfristen pauschal für alle Lehrämter der LPO 2003 um jeweils zwei Semester verlängert.

Für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen und den entsprechenden Jahrgangsstufen der Gesamtschule (GHR) gelten nun folgende Fristen:

  • bis 31.10.2016: letztmalige Möglichkeit zur Anmeldung schriftlicher Examensprüfungen und des erziehungswissenschaftlichen Abschlusskolloquiums
  • bis 30.09.2017: Abschluss der Ersten Staatsprüfungen

Für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen (GymGe), am Berufskolleg (BK) und für die Sonderpädagogik (SoPäd) gelten nun folgende Fristen:

  • bis 31.10.2017: letztmalige Möglichkeit zur Anmeldung schriftlicher Examensprüfungen und des erziehungswissenschaftlichen Abschlusskolloquiums
  • bis 30.09.2018: Abschluss der Ersten Staatsprüfungen

Im Falle eines Nichtbestehens einer Prüfung wird gemäß § 20 Abs. 4 S. 3 LABG eine weitere Fristverlängerung von einem Jahr gewährt.

Darüber hinaus sind für Studierende, die besondere Härtefallgründe (Mutterschutz, Elternzeit, Angehörigenpflege, Krankheit sowie die Mitgliedschaft in Organen der Selbstverwaltung der Studierenden) erfüllen, weitergehende Fristverlängerungen durch das Landesprüfungsamt nach § 20 Abs. 4 Satz 2 möglich, wenn die Regelstudienzeit plus 10 Semester nicht überschritten wurde.

Die Änderung des LABG finden Sie auf der Seite des Rechtsportals des Landes Nordrhein-Westfalens.

Weitere Informationen zu den Terminen und Fristen der Ersten Staatsprüfung finden Sie auf der Seite des Landesprüfungsamts/ Außenstelle Köln.