zum Inhalt springen

Lernen im Kölner Lehramtsstudium

Während Ihrer Ausbildung an der Universität zu Köln werden Sie in Ihre Rolle als Lehrerin oder Lehrer hineinwachsen. Sie werden sehen: durch vielfältige Erfahrungen und Erlebnisse in den Praxisphasen, den theoretischen Grundlagen an der Universität, aber auch durch einen kollegialen Austausch mit KommilitonInnen in Lernteams wird sich ihr Rollenverständnis als LehrerIn verändern.

Das Portfolio als Reflexionsinstrument wird Sie in diesem Lernprozess begleiten:

  • Es unterstützt Sie dabei, sich Ihrer eigenen Entwicklung zur LehrerIn bewusst zu werden
  • Es stärkt Sie in Ihrer Selbstreflexion und Selbstwahrnehmung – zwei zentrale Ziele in der Ausbildung angehender LehrerInnen, die in Ihrer späteren Berufstätigkeit bedeutsam sein werden
  • Es trägt zu einer professionellen Lehramtsausbildung bei, in der Reflexionskompetenz ein wesentliches Ziel darstellt
  • Durch Ihre reflektierte Verarbeitung universitären Wissens und praktischer Erfahrungen wird die Kluft zwischen Theorie und Praxis verringert werden – einen 'Praxisschock' in der Schule werden Sie nicht erleben

"Die eigenen Fortschritte im Lehramtsstudium werden sichtbar"

Das ist für Lehramtsstudierende gelungene Portfolio-Arbeit.

Steigen Sie ein in den didaktischen Doppeldecker...

Durch Ihre Arbeit am Portfolio an der Universität zu Köln sowie Ihre Erfahrungen mit Lernteamarbeit können Sie diese Instrumente später gut in Ihrem eigenen Unterricht einsetzen. Sie lernen damit nicht nur während des Lehramtsstudiums, sondern entwickeln Ideen, das Lernen an Schulen stetig zu verändern – auch durch Sie, die LehrerInnen von morgen!

... und gestalten Sie Ihre Lernprozesse individuell

Denn heutige Lernbedingungen im Studium wie auch im Schulunterricht werden immer individueller, vielfältiger, flexibler und wandeln sich ständig. An der Universität zu Köln finden Sie die passenden Lehr- und Lernformate, die Ihnen eine individuelle, zeitlich und räumlich flexible Ausgestaltung und Ihr ganz eigenes Lerntempo ermöglichen.

Portfolio – Beobachten und erkennen Sie Ihre eigene Entwicklung

Schon während Ihrer Lehramtsausbildung sind Sie mit der Situation konfrontiert vor einer Klasse zu unterrichten. Ihre pädagogischen Fähigkeiten lernen und schulen Sie in den Praxisphasen Ihres Studiums. In diesem Prozess und Ihrer späteren Berufslaufbahn als LehrerIn ist es sehr wichtig, sich selbst zu reflektieren und weiterzubilden.

Das Portfolio an der Universität zu Köln ist das Instrument, mit dem Sie während Ihres gesamten Lehramtsstudiums und auch dem Referendariat systematisch und individuell Ihre eigene Entwicklung als angehendeR LehrerIn kontinuierlich beobachten, sich bewusstmachen und neue Lernziele daraus ziehen. Auf diese Weise stärken Sie Ihre Selbstreflexion für eine realistische Selbsteinschätzung. Das Portfolio unterstützt Ihr selbstverantwortliches Lernen und Ihren kontinuierlichen Kompetenzzuwachs. Auch in der späteren Berufsausübung kann Sie diese reflektierend-schreibende Arbeitsweise als LehrerIn unterstützen.

Reflexion von Anfang an

Im Rahmen der Kölner Praxisphasen werden Sie verschiedene reflexive Aufgabenstellungen in Ihrem E-Portfolio bearbeiten. Die erste Aufgabe wird hier schon vor Studienstart in der Einführungsveranstaltung Lehramt initiiert. Aufeinander aufbauend werden Sie dazu angeregt, die wertvollen Erfahrungen Ihrer Praxisphasen reflexiv zu beleuchten. An vielen Stellen bieten sich Gesprächsanlässe, die im Lernteam oder mit den Dozierenden besprochen werden.

Da das Portfolio alle Praxisphasen umfasst, können Sie Ihre Entwicklung während des gesamten Lehramtsstudiums dokumentieren. Wenn Sie Ihr Portfolio durch die verschiedenen Praxisphasen hindurch führen, werden Sie später einen wertvollen Überblick über Ihre eigene Entwicklung in Studium und Beruf haben.

Sie führen ein elektronisches Portfolio

Das Portfolio führen Sie an der Universität zu Köln elektronisch. Das ist einzigartig in NRW. Dadurch sind sie zeitlich und räumlich flexibel. Dank des E-Portfolios führen und gestalten Sie Ihr Portfolio ganz individuell und in Ihrem eigenen Tempo.

ILIAS ist Ihre virtuelle Lernumgebung an der Universität zu Köln. Hier stehen Ihnen Schreib- und Reflexionsaufgaben für das Portfolio im Lehramtsstudium zur Verfügung. Sie können in Ihrer Portfolio-Arbeit die gesamte Bandbreite der modernen Medientechnik nutzen: Grundsätzlich können Sie in Ihrem E-Portfolio natürlich Texte verfassen. Darüber hinaus können Sie zusätzlich Videos, Bilder, Audiodateien und andere Dokumente hochladen und sogar einen Blog führen.

E-Portfolio-Arbeit macht Sie erfolgreich

Als wichtige Unterstützungs- und Hilfestellungen ist das Portfolio verpflichtender Bestandteil des nordrhein-westfälischen Lehramtsstudiums. Der Arbeitsumfang und Ihre Leistungen werden entsprechend mit Leistungspunkten kreditiert. Doch auf die harte Währung Leistungspunkte kommt es nicht an.

Fragen Sie sich jetzt: Wie gestalte ich das Portfolio? Kontrolliert das jemand? Ist der Zeitaufwand nicht viel zu hoch? Was ist, wenn ich keine Lust habe und mir die Motivation fehlt?

Ja, tatsächlich wird nur das Ablegen von Pflicht-Elementen im Portfolio von der Universität zu Köln kontrolliert. Auf Ihre ganz persönlichen Reflexionsaufgaben haben nur Sie Zugriff. Hier können Sie sich frei austoben.

Ja, Portfolio-Arbeit ist zeitintensiv. Doch diese Arbeit wird sich lohnen. Sie werden sehen und merken, wie Sie dabei viel über sich, Ihr Lehramtsstudium und Ihren zukünftigen Beruf als LehrerIn lernen werden. Denn die Portfolio-Arbeit trägt dazu bei, dass Sie sich regelmäßig diese und anderen wichtigen Fragen stellen:

  • An welchem Punkt stehen Sie gerade in Ihrer Ausbildung zur/zum LehrerIn?
  • Welche Aufgaben haben LehrerInnen und welche Kompetenzen benötigen sie?
  • Welche Kompetenzen haben Sie auf dem Weg zur LehrerIn bereits erworben?
  • Welche Kompetenzen fehlen Ihnen noch? Wie können Sie diese erwerben?
  • Wie passen der von Ihnen gewählte Beruf LehrerIn und Sie eigentlich zusammen?

Die Portfolioarbeit unterstützt Sie in Ihrer Lehramtsausbildung, immer wieder herauszufinden, wo Sie gerade stehen und wie Sie sich weiterentwickeln können.

Denken Sie auch an die Zukunft: Der didaktische Doppeldecker

Durch Ihre eigene Portfolioarbeit können Sie dieses Instrument später selber in Ihrem Unterricht einsetzen. So wird sich auch das Lernen an Schulen nachhaltig verändern. Schon heute lernen Sie an der Kölner Universität wie das geht.

"Inhaltliche Auseinandersetzung auf dem Weg LehrerIn zu werden"

Erfahren Sie mehr darüber, was Ihre KommilitonInnen im Lehramtsstudium über Portfolioarbeit denken und was sie ihnen bedeutet.

So führen Sie das E-Portfolio an der Universität zu Köln

Sie führen das Portfolio in Köln durch alle Praxisphasen – vom Eignungs- und Orientierungspraktikum, Berufsfeldpraktikum und Praxissemester – bis ins Referendariat. Es unterstützt Sie systematisch in Ihrer Entwicklung zur LehrerIn. Sie wachsen Schritt für Schritt in Ihre professionelle LehrerInnenrolle hinein.

"Blättern" Sie in späteren Phasen auch mal zurück: Sie werden überrascht sein, wie sie früher dachten und was sie dann schon alles können.

Wie Sie das E-Portfolio in Köln führen, erfahren Sie hier in unserem Leitfaden zur Portfolio-Arbeit mit Klickanleitungen (pdf).

"Instrument zur kontinuierlichen Auseinandersetzung...

... mit der eigenen Berufsbiographie als LehrerIn– über die Praxisphasen hinaus." Was ist gelungene Portfolio-Arbeit für Dozent und Lehrer Sebastian Hesse?

Blended Learning – Studieren Sie mit und ohne Campus

"Willkommen zum Seminar! Dürfte ich Sie zu Beginn fragen, was Sie studieren?"

So oder ähnlich beginnen mittlerweile viele Vorlesungen oder Seminare an der Universität zu Köln. Sie werden während Ihres Lehramtsstudiums schnell selber feststellen, dass die TeilnehmerInnen einer Veranstaltung häufig unterschiedliche Studiengänge oder sogar Fächer studieren. In Präsenzveranstaltungen, treffen Sie KommilitonInnen, die alle ein individuelles Vorwissen, ein individuelles Lerntempo und individuelle Lerngewohnheiten haben, was den Dozierenden eine differenzierte Betreuung fast unmöglich macht.

Gleichzeitig ist das Lehramtsstudium an der Universität zu Köln durch die beiden kooperierenden Hochschulen in Köln, den großen Campus und die über 1.500 kooperierenden Schulen sehr weitläufig. Dadurch haben Sie ein vielfältiges Fächerangebot und Möglichkeiten für intensive Praxiserfahrungen. Jedoch kann das für Sie unter Umständen auch längere Wege bedeuten. Um diese Wege für Sie so kurz wie möglich zu halten, arbeiten Sie im Lehramtsstudium in Köln mit Blended Learning-Formaten.

Sie kombinieren klassische und digitale Lernformate

Blended Learning oder integriertes Lernen verbindet klassische Präsenzveranstaltungen wie Vorlesungen oder Seminare an der Universität zu Köln mit Elementen der digitalen Lehre. Die Vorteile beider Lehr-/Lernformate sind für Sie als Lehramtsstudierende miteinander verbunden nutzbar:

  • In Präsenzveranstaltungen können Sie direkt mit den Lehrenden in Kontakt treten. Diese gehen so unmittelbar auf Ihre Verständnisschwierigkeiten ein und geben Ihnen Anregungen und Tipps.
  • Sie können sich direkt mit Ihren KommilitonInnen austauschen und beim Lernen unterstützen.

Eine Präsenzveranstaltung ist allerdings zeitlich nicht flexibel und kann auch nicht auf die unterschiedlichen Lerngeschwindigkeiten Rücksicht nehmen. Hier kommen Ihnen digitale Formate zur Hilfe. Die Flexibilität digitaler Lernsysteme, kombiniert mit den Vorteilen durch den direkten Kontakt in Präsenzeranstaltungen, ermöglichen Ihnen so ganz andere Lernformen, als Sie bislang aus Schule und Universität kennen:

  • Beim "Flipped"- oder "Inverted Classroom" werden digitale Elemente für die Vorbereitung der Präsenzveranstaltung eingesetzt. So sind dann vor Ort alle Teilnehmenden auf dem gleichen Stand
  • Mögliche Methoden sind die Erarbeitung anhand von bereitgestellten Lernmodulen, Tutorials, Videos oder ähnlichem
  • In der Bahn oder Freistunde können Sie zeitlich flexibel an Inhalten für Begleitseminare arbeiten
  • Über die E-Learning Plattform ILIAS nehmen Sie an der Universität zu Köln bequem ortsunabhängig mit Dozierenden und KommilitonInnen Kontakt auf und tauschen sich aus

Alle Vorteile in einer Hand

Sie profitieren im Kölner Lehramtsstudium von allen Vorteilen klassischer Präsenzveranstaltungen wie dem direkten Kontakt und Austausch mit Dozierenden und KommilitonInnen. Unterstützt durch E-Learning und Blended-Learning-Formate lernen Sie jedoch zugleich örtlich und zeitlich flexibel und können Ihr Lerntempo individuell selbst bestimmen.

Lernteams – Sie lernen im ständigen Austausch

Sie sind nicht allein. In Lernteams tauschen Sie sich an der Universität zu Köln mit Ihren KommilitonInnen aus. Sie setzen sich gemeinsam mit Ihrer Erfolgs- und Wachstumsseite auseinander:

  • Was ist Ihnen gut gelungen?
  • Woran möchten Sie arbeiten?

So bekommen Sie Orientierungshilfen für die Ausrichtung Ihres Lehramtsstudiums.

Die vielen Vorteile gemeinsamer Arbeit

Kennzeichnend für Lernteams im Lehramtsstudium ist eine langfristige Zusammenarbeit. So können Sie und die anderen Mitglieder Ihres Lernteams über eine gesamte Praxisphase hinweg Arbeitsschritte gemeinsam strukturieren und sich beim lösungsorientierten Umgang mit auftretenden Schwierigkeiten unterstützen. Ihre Kommunikations- und Reflexionsfähigkeit werden geschult.

Da die Hemmschwelle in der Peergroup als niedriger empfunden wird, kann innerhalb des Lernteams schnell und unkompliziert Unterstützung eingeholt werden – sei es im Rahmen von Forschungsaufgaben, Unterrichtsvorhaben in einer Praxisphase oder Reflexionsaufgaben.

Auch eine inhaltliche Vernetzung ist im Lernteam gegeben: Sie profitieren während des Lehramtsstudiums vom Wissen Ihrer KommilitonInnen.