zum Inhalt springen

Chancen portfoliogestützter Reflexionsarbeit

ZfL Köln Portfolio-Tagung 2011

Raum für Austausch und Vernetzung – Tagung zu Chancen portfoliogestützter Reflexionsarbeit ein großer Erfolg

Für den 1. und 2. Dezember 2011 hatte das Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) der Universität zu Köln gemeinsam mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung (MSW) zu einer Tagung über Chancen portfoliogestützter Reflexionsarbeit in der neuen Lehramtsausbildung eingeladen. Rund 230 AkteurInnen aus Hochschulen, Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung, Schulen und Bildungsadministration nutzen die Gelegenheit zum Austausch.

Eröffnet wurde die Tagung am Donnerstag Abend von einem Keynote-Vortrag von Professor Thomas Häcker (Universität Rostock) zum Thema "LehrerInnenbildung phasenübergreifend denken: Chancen der Portfolioarbeit". Anschließend widmeten sich elf Kurz-Vorträge im Pecha Kucha Format auf ihre jeweils eigene Art dem Thema Portfolio in der LehrerInnenbildung und gaben dabei Anlass zum Lachen genauso wie zum Nachdenken.

Am Freitag erhielten die TeilnehmerInnen im Rahmen von Vorträgen und einem Workshop mit finnischen Kolleginnen weiteren Input sowie Raum für gemeinsame Diskussion. Eine Postergalerie mit 22 Beiträgen zur Portfolioarbeit in Schulen, Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung und Universität bot weitere Gelegenheit für Austausch und Vernetzung. Damit griff die Tagung die Erwartungen und Ausgangslagen der TeilnehmerInnen auf. Diese hatten in einer Befragung im Vorfeld der Tagung großes Interesse an weiterer Vernetzung zwischen den verschiedenen Institutionen der LehrerInnenbildung bekundet.

Das Team des ZfL möchte sich bei allen AkteurInnen, BesucherInnen und HelferInnen der Tagung für zwei spannende und informative Tage bedanken!