zum Inhalt springen
Wechsel in die Bachelor-Prüfungsordnung von 2015

Das Neue Studienmodell

Wechsel in die Prüfungsordnung von 2015

Seit dem Wintersemester 2015/16 bietet die Universität zu Köln Ihnen das neue Studienmodell "Studieren im Fokus" an.

Die Bachelor-Lehramts-Prüfungsordnung von 2011 ist per Beschluss des Senats der Universität zu Köln vom 31.8.2016 ausgelaufen. Das bedeutet: alle Bachelor-Lehramtsstudierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2015/16 begonnen haben und bis April 2017 nicht in das neue Modell gewechselt sind, sind zum Wintersemester 2017/18 in die neue Studienstruktur gewechselt.

Die Studienstrukturen wurden für das neue Modell grundlegend neu strukturiert, reformiert und verbessert. Sie sind stärker aufeinander abgestimmt und nun vergleichbar. Das Studium an unterschiedlichen Fakultäten ist dank der Einigung auf gemeinsame Standards und Strukturen erleichtert.

Ausnahmen

Großfach Musik und Berufskolleg II

Bachelor-Lehramtsstudierende mit der Schulform Berufskolleg II oder mit dem Großfach Musik (Hochschule für Musik und Tanz) haben bis zum Sommersemester 2019 die Möglichkeit, ihr Studium nach der bestehenden Bachelor-Prüfungsordnung von 2011 abzuschließen.

Bachelor ab Winter 2015/16 und Master

Wenn Sie Ihr Bachelor-Lehramtsstudium ab dem Wintersemester 2015/16 aufgenommen haben, sind Sie bereits im neuen Modell gestartet. Als Master-Lehramtsstudierende starten Sie automatisch im neuen Modell.

Wie läuft der Wechsel ab?

Entkopplung KLIPS 1 und KLIPS 2.0

Anfang Juni 2017 wurden die beiden Campusmanagement-Systeme KLIPS 1 und KLIPS 2.0 entkoppelt: Beide Systeme laufen ab diesem Zeitpunkt parallel, aber unabhängig voneinander weiter.

Migration Ihrer Leistungsdaten im Juni 2017

Das Gemeinsame Prüfungsamt am ZfL hat im Sommersemester 2017, Ihre Leistungen von KLIPS 1 nach KLIPS 2.0 erfolgreich migriert. Das bedeutet: Ihr Studienverlauf wurde nach den Vorgaben der neuen Prüfungsordnung "gespiegelt".

Die Datenmigration bedeutet dabei nicht, dass Ihre Leistungen nach erfolgter Migration zu KLIPS 2.0 in KLIPS 1 nicht mehr auftauchen. Ihre bereits erbrachten Studienleistungen bleiben selbstverständlich bestehen.

Das Verfahren zur Migration von Leistungsdaten war sehr umfangreich und detailliert. So musste jede einzelne Leistung aus Ihrem Studium in der alten Prüfungsordnung einzeln aufgerufen und in KLIPS 2.0 angelegt werden. Je nach Fach waren das bis zu 290 Klicks. Insgesamt haben die ZfL-Mitarbeitenden über 1 Millionen Mal geklickt.

KLIPS 1 ab Oktober 2017 nicht mehr einsehbar

Seit dem 1.10.2017 ist KLIPS 1 für Studierende und Dozierende nicht mehr abrufbar. Die Prüfungsämter der Fakultäten und zentralen Einrichtungen sowie Geschäftszimmer einzelner Fächer können weiterhin auf Ihre Daten zugreifen.

Wie geht es weiter?

Die MitarbeiterInnen des Gemeinsamen Prüfungsamts migrieren in weiteren Bereinigungsläufen bis 30. September 2018 nachträglich verbuchte Leistungen aus dem Sommersemester 2017.

Ab dem 1. Oktober 2018 wird KLIPS 1 endgültig abgeschaltet.

Hilfsmittel für Belegung und Simulation anerkannter Leistungen in KLIPS 2.0

Hier finden Sie die neuen Prüfungsordnungen von 2015

Die in den von Ihnen studierten Fächern geltenden neuen Prüfungsbestimmungen können Sie mit Hilfe unseres ZfL-Navis einsehen.

Die Philosophische Fakultät stellt Ihnen Äquivalenztabellen zur Verfügung, anhand derer Sie ersehen können, wie Ihnen welche Leistungen in KLIPS 2.0 anerkannt werden.

Die Humanwissenschaftlichen Fakultät stellt Ihnen ebenfalls Äquivalenztabellen (pdf) für die sonderpädagogischen Förderschwerpunkte bereit.