zum Inhalt springen
Schnell informiert

Das Kölner Praxissemester im Überblick

vergrößern: Das Praxissemester im Überblick
Das Praxissemester im Überblick

Das Praxissemester absolvieren Sie im zweiten Mastersemester, es startet aber bereits in der vorlesungsfreien Zeit des ersten Mastersemesters (Februar/September). Das Praxissemester dauert in der Regel fünf Monate.

  • Im Sommersemester starten Sie direkt im Anschluss an die Vorlesungszeit des Wintersemesters in Ihr Praxissemester (spätestens 15. Februar)
  • Im Wintersemester starten Sie jeweils nach Beginn des neuen Schuljahres (spätestens 15. September)

Wo absolviere ich das Praxissemester?

vergrößern: Sie besuchen während des Praxissemesters im Lehramtsstudium an der Universität zu Köln drei verschiedene Lernorte
Die drei Lernorte während Ihres Praxissemesters.

Sie besuchen während des Praxissemesters drei verschiedene Lernorte. Ihre Ausbildung umfasst insgesamt 750 Stunden, was 25 Leistungspunkten entspricht.

vergrößern: Verteilung der Leistungspunkte und Stunden auf die drei Lernorte im Praxissemester im Lehramtsstudium an der Uni Köln
Verteilung der Leistungspunkte und Stunden auf die drei Lernorte im Praxissemester

  • Der Schulforschungsteil am Lernort Hochschule umfasst 360 Stunden (12 LP).
  • Der schulpraktische Teil an den Lernorten Schule und ZfsL umfasst 390 Stunden (13 LP):

    • Sie verbringen rund 250 Stunden in der Schule, davon etwa 70 Stunden Unterricht unter Begleitung
    • Die übrigen 140 Stunden stehen Ihnen für die Vor- und Nachbereitung der Unterrichtsvorhaben und für weitere Angebote der ZfsL, wie Einführungsveranstaltungen, zur Verfügung

Wie bereite ich mich auf das Praxissemester vor?

Im ersten Mastersemester bereiten Sie sich an der Universität zu Köln in allen Ihren studierten Fächern bzw. Fachrichtungen sowie in Bildungswissenschaften auf das Praxissemester vor (Vorbereitungsseminare). Eine Ausnahme besteht für das Lehramt Sonderpädagogik, hier werden Sie in Ihren beiden Fächern und in einem Ihrer Förderschwerpunkte vorbereitet.

Die Vorbereitungsseminare enden nach zehn Wochen. Dann besuchen Sie für die verbleibenden etwa vier Wochen des Semesters Ihre Profilgruppe. Diese ergibt sich aus einem Ihrer Vorbereitungsseminare und wird von der-/demselben Lehrenden betreut, bei der/dem Sie bereits das Vorbereitungsseminar besucht haben.

Diese Struktur bietet Ihnen viele Vorteile:

  • stabile Betreuungssituation (Planung, Umsetzung und Auswertung des Studienprojekts)
  • kleine Gruppengrößen
  • Betreuung auch über die vorlesungsfreie Zeit hinweg
  • Fokus auf nur ein Studienprojekt

Was passiert während des Praxissemesters?

Während des Praxissemesters sind Sie an drei verschiedenen Lernorten, die alle gleich wichtig für diese Praxisphase sind: Hochschule, Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) und Schule. Spätestens zum 15. September (Wintersemester) bzw. 15. Februar (Sommersemester) eines Jahres starten Sie in Ihr Praxissemester.

Sie beginnen in aller Regel am Lernort Schule in der Ausbildungsregion Köln und werden dort von Ihren Ausbildungsbeauftragten begrüßt. Im Laufe der ersten Praxissemesterwoche beginnt für Sie dann auch an den zuständigen ZfsL die Begleitung durch SeminarausbilderInnen. In den ersten drei bis vier Wochen des Praxissemesters ist ein Tag pro Woche für ganztägige Veranstaltungen der ZfsL reserviert, in denen Sie eine Einführung in zentrale fachliche und überfachliche Themen erhalten. Von der Universität zu Köln begleitet Sie die/der Lehrende Ihrer Profilgruppe bei der Planung, Durchführung und Auswertung Ihres Studienprojekts. Hierzu können Blended Learning-Formate genutzt werden.

Was passiert, wenn ich nach der Vorbereitung nicht direkt ins Praxissemester gehen kann?

Wenn keine wichtigen Gründe vorliegen, raten wir von einer Unterbrechung des Studienbereichs 'Praxissemester' dringend ab, weil sich zum einen eine Unterbrechung unter Umständen studienzeitverlängernd auswirkt und zum anderen nicht garantiert werden kann, dass Sie von der/dem selben Lehrenden im Praxissemester betreut werden, bei der/dem Sie Ihre Projektskizze erstellt haben (fehlende Betreuungsstabilität).

Sollte dennoch die Notwendigkeit bestehen, dass Sie nach Abschluss des Basismoduls 'Vorbereitung Praxissemester' nicht in das sich anschließende Praxissemester gehen, sondern das Aufbaumodul 'Praxissemester' erst zu einem späteren Zeitpunkt beginnen, gelten die nachfolgenden Ausführungen:

  1. Schließen Sie nach Möglichkeit das Basismodul 'Vorbereitung Praxissemester' mit der Modulabschlussprüfung ab (= Abgabe der Projektskizze) und informieren Sie die/den Lehrenden Ihrer Profilgruppe darüber, dass Sie unterbrechen werden.
  2. Melden Sie sich im aktuellen Durchgang nicht für das Verteilverfahren in PVP an.
  3. Füllen Sie den Antrag auf Wiederzuweisung (pdf) zu einer Profilgruppe aus und reichen diesen im ZfL-Beratungszentrum ein.

Wie schließe ich das Praxissemester ab?

Sie schließen das Praxissemester sowohl am Lernort Schule/ZfsL als auch am Lernort Hochschule ab.

  • Den schulpraktischen Teil (Lernort Schule/ZfsL) beenden Sie mit einem (unbenoteten) Bilanz- und Perspektivgespräch (BPG), das Sie in der Regel in den letzten zwei Wochen des Praxissemesters führen. Das Bilanz- und Perspektivgespräch dient der Beratung und der Bilanzierung Ihrer schulpraktischen Arbeit.
  • Am Lernort Hochschule schließen Sie das Praxissemester mit einer (benoteten) kombinierten (schriftlichen und mündlichen) Abschlussprüfung ab. Die Prüfung bezieht sich auf den Schulforschungsteil des Praxissemesters und dient der Beurteilung Ihrer wissenschaftsbezogenen Auseinandersetzung mit dem Berufsfeld Schule.

Genauere Informationen zu den prüfungsrelevanten Leistungen des Praxissemesters finden Sie bei im Bereich "Prüfungen". Außerdem erhalten Sie mit Beginn der Vorbereitung von der/dem Lehrenden Ihrer Profilgruppe zusätzliche Informationen im Hinblick auf die konkreten Anforderungen der Modulabschlussprüfungen.

Downloads