zum Inhalt springen

Ehrung für außerordentliches Engagement

Myrle Dziak-Mahler, Geschäftsführerin des Zentrums für LehrerInnenbildung (ZfL), hat den Universitätspreis 2018 in der Kategorie "Verwaltung" in Anerkennung ihres außerordentlichen Engagements bei der Entwicklung einer innovativen Organisationsstruktur und einer erfolgreichen MitarbeiterInnenführung erhalten. Der Rektor der Universität zu Köln, Professor Axel Freimuth, verlieh den Preis am 22. Januar 2019 im Rahmen seines Jahresempfangs. Die MitarbeiterInnen des ZfL hatten die Geschäftsführerin für den Preis nominiert.

vergrößern: Myrle Dziak Mahler erhielt den Verwaltungspreis
Rektor Prof. Axel Freimuth und Myrle Dziak-Mahler

Myrle Dziak-Mahler ist es gelungen, die Entwicklung des 2011 neu gegründeten ZfL eng mit der Förderung seiner MitarbeiterInnen zu verbinden. Diese sind in die Weiterentwicklung des ZfL eingebunden und können sie partizipativ mitgestalten. Zugleich bestehen für alle MitarbeiterInnen individuelle Förderungs- und Entwicklungsmöglichkeiten sowie die Chance, eigene Interessen einzubringen und an den Aufgaben zu wachsen.

"Organisations- und Personalentwicklung gehören für uns im ZfL eng zusammen und werden gemeinsam – systemisch – gedacht. Das Ziel ist es, einen Arbeitsort zu schaffen, an dem Menschen sich konsequent weiterentwickeln können und in ihren Aufgaben wirksam werden", fasst Dziak-Mahler das Personalentwicklungskonzept zusammen.

Die Geschäftsführerin hat auf diesem Weg eine innovative Organisationsstruktur geschaffen, die eine kontinuierliche Ausrichtung des ZfL an Zukunftsthemen möglich macht. Sie hat in besonderer Weise eine Atmosphäre geschaffen, in der alle MitarbeiterInnen des ZfL, egal ob sie als Verwaltungs-, wissenschaftliche oder studentische MitarbeiterInnen beschäftigt sind, sich auf Augenhöhe begegnen, gleichberechtigt und respektvoll miteinander umgehen, anderen Meinungen gegenüber tolerant sind und sich gemeinsam engagieren.

Eine Befragung unter den MitarbeiterInnen des ZfL 2018 ergab, dass die Arbeitszufriedenheit insgesamt ausgesprochen hoch ist. Der aktive Einsatz für ein Personal- und Organisationskonzept, das die Menschen nicht als reine Arbeitskräfte versteht, sondern in ihrer gesamten Komplexität, Rollen- und Aufgabenvielfalt wertschätzen, hat System. Bereits 2016 hatte Dziak-Mahler von der Universität zu Köln den Jenny Gusyk Preis für familienfreundliche Führung erhalten.

"Dankeschön und weiter so!"

In diesem Video der Universität zu Köln berichten Myrle Dziak-Mahlers KollegInnen über ihre Motivation sie für den Preis zu nominieren. Die Geschäftsführerin selbst beschreibt, was sie antreibt, Menschen die Möglichkeit zu geben, sich weiter zu entwickeln.

Weitere Informationen

"Wir wollen, dass Menschen bei uns größer werden"

Ressourcenorientierte Personalentwicklung am ZfL

Der Universitätspreis

Die Universität zu Köln vergibt den Universitätspreis jährlich in den Kategorien "Forschung", "Lehre und Studium" und "Verwaltung". Über die Vergabe des Verwaltungspreises entscheidet das Rektorat. Mit dem Preis zeichnet es MitarbeiterInnen oder Arbeitsgruppen aus, die bei der Umsetzung ihrer dienstlichen Aufgaben herausragende Leistungen mit breiter Wirkung für die verschiedenen NutzerInnengruppen zeigen.