zum Inhalt springen
Disputation von Oliver Britz

Medienscouts an (inklusiven) Grundschulen

Wie können vor dem Hintergrund der schulischen Inklusion sowohl sachunterrichtliche als auch emotional-soziale Kompetenzen bei Grundschulkindern effektiv gefördert werden?

Dieser Frage widmete sich Oliver Britz in seiner Dissertation mit dem Titel: „Medienscouts an (inklusiven) Grundschulen – eine Design-Based Research Studie über ein Peer-Tutoring-Projekt zur präventiven Förderung medialer und emotional-sozialer Kompetenzen“.

Oliver legte seine Disputation am 16. November 2017 erfolgreich ab.

Wir gratulieren herzlich!

Zum Inhalt der Dissertation: Oliver Britz entwickelt, erprobt und evaluiert in Anlehnung an das Projekt Medienscouts NRW für SekundarschülerInnen ein präventiv angelegtes peer-basiertes Medienprojekt für die Grundschule. Sein Projektansatz wird sowohl durch aktuelle bildungspolitische Forderungen als auch empirische Forschungsbefunde gestützt.

Ziel ist es, Lern- und Entwicklungspotenziale sowie Gelingensbedingungen, Probleme und Grenzen des Projekts Medienscouts an (inklusiven) Grundschulen zu identifizieren und die Ergebnisse sowohl für die Wissenschaft als auch für die schulische Praxis anschlussfähig und nutzbar zu machen.

Im Projekt, das in einen Design-Based Research Forschungsrahmen eingebettet ist, entwickelt Oliver Britz drei Forschungslinien (Sachunterrichtliche, Sonderpädagogische und Methodische) samt Forschungsfragen bzw. -hypothesen, die er mithilfe von qualitativen und quantitativen Erhebungs- und Auswertungsverfahren beantwortet.

Im Rahmen der Arbeit konnte gezeigt werden, dass sowohl die Medienscouts als auch die AdressatInnen ihr Problembewusstsein und Differenzierungsvermögen im Bereich Internetsicherheit und Datenschutz erhöhen konnten. Die Medienscouts mit emotional-sozialen Risikobelastungen konnten außerdem ihre soziale Integration, ihr Einfühlungsvermögen und ihre Hilfsbereitschaft sowie ihre Selbstwirksamkeit verbessern.

Oliver Britz promovierte an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln in der Didaktik des Sachunterrichts bei Frau Prof.’ Dr. Daniela Schmeinck. Zweitbetreuer war Herr Prof. Dr. Thomas Hennemann aus der Sonderpädagogik (Lehrstuhl für Erziehungshilfe und soziale emotionale Entwicklungsförderung).