zum Inhalt springen
14.05.2019

Studierende mit Stifterpreis Bildung und Integration ausgezeichnet

Universität, Technische Hochschule und Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds zeichnen Abschlussarbeiten aus / Studierende erhalten Preisgeld / Zentrum für LehrerInnenbildung verantwortet Umsetzung der Nominierung

Die Universität zu Köln, die Technische Hochschule Köln und der Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds vergeben am 15. Mai den Stifterpreis Bildung & Integration. Das Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) der Universität verantwortet die Umsetzung der Nominierung und der Verleihung. Der Preis ist in der Universität zu Köln an den Prorektor für wissenschaftliches Personal und Nachwuchs, Prof. Dr. Ansgar Büschges, angebunden.

Mit dem Preis werden drei Absolventinnen und Absolventen der beiden Hochschulen ausgezeichnet, die sich in ihren Abschlussarbeiten auf herausragende Weise mit der Bewältigung von gesellschaftlichen Herausforderungen im Themenfeld Bildung und Integration auseinandersetzen. In den Kategorien Bachelor- und Masterarbeit sowie Promotion werden Preisgelder von insgesamt 6.000 Euro vergeben. Die Jury hat sich zudem dazu entschlossen, einen zweiten Platz in den Kategorien Master und Bachelor zu vergeben, um sehr gute Leistungen zu würdigen.

41 Studierende und Promovierende haben sich für den Stifterpreis beworben. Eine Fachjury wählt die Preisträgerinnen und Preisträger aus.

Initiiert durch das Stifterehepaar Katja und Fred Bänfer. Die Ausschreibung und der Preis orientieren sich an der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und der UN-Kinderrechtskonvention.

Preisverleihung:

15. Mai 2019, 16 - 18 Uhr
Zentrum für Molekulare Medizin Köln, Robert-Koch-Straße 21

Auszug aus dem Programm der Preisverleihung

  • Dr. Agnes Klein, Dezernentin der Stadt Köln für Bildung, Jugend und Sport a.D. begrüßt die Teilnehmenden;
  • Fatih Çevikkollu, Schauspieler und Comedian liefert einen Kabarett-Beitrag
  • Serap Güler, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW hält die Laudationes.

Die Preisträgerinnen und Preisträger

Bachelor: Anna Simon
Universität zu Köln / Humanwissenschaftliche Fakultät (Prof.‘ Dr. Henrike Terhart)  
Zur Bedeutung von Bildungsangeboten für geflüchtete Kinder in Erstaufnahmeunterkünften – eine qualitative Interviewstudie in der Einrichtung Herkulesstraße in Köln. (1,0)

Master: Sebastian Koch  
Universität zu Köln / Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät (Prof. Dr. Matthias Heinz)  
Lack of Knowledge about the Functioning of the Labor Market: An Overlooked Obstacle to Labor Market Integration. (1,0)

Promotion: Mona Massumi  
Universität zu Köln / Humanwissenschaftliche Fakultät (Prof. Dr. Hans-Joachim Roth)
(Dis-)Kontinuitäten in Schulbiografien migrierter Jugendlicher und junger Erwachsener. Eine qualitative Untersuchung zu Systemeffekten, Schulerfahrungen und Bewältigungsprozessen.  (summa cum laude)

Weitere Informationen