zum Inhalt springen
03.09.2019

DAAD fördert Internationalisierungsstrategie der Uni Köln im Lehramt

Deutscher Akademischer Austauschdienst fördert Internationalisierung im Lehramtsstudium / Universität zu Köln erhält 450.000 Euro für vier Jahre / Koordinierungsstelle aus Zentrum für LehrerInnenbildung und International Office aufgebaut.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert die Internationalisierung im Lehramtsstudium an der Universität zu Köln mit dem Programm „Lehramt.International“. Für einen Zeitraum von vier Jahren erhält die Universität Fördergelder in Höhe von 450.000 Euro. Die Uni Köln hatte sich erfolgreich mit dem Projektantrag „UNITE Cologne“ um die Förderung beworben.

Das Lehramtsstudium ist in Deutschland Ländersache, Lehramtsstudierende werden für einen nationalen Arbeitsmarkt ausgebildet. Mit der Maßnahme sollen Lehramtsstudierende mehr Möglichkeiten für einen Blick über den Tellerrand bekommen, damit sie später an den Schulen junge Menschen auf einen internationalen Arbeitsmarkt und eine globale Gesellschaft vorbereiten können.

Die Universität zu Köln wird dazu eine Koordinierungsstelle aufbauen, die vom Zentrum für LehrerInnenbildung und der Abteilung „Internationale Mobilität“ des International Office getragen wird. Sie soll die Internationalisierungsmaßnahmen im Lehramtsstudium gemeinsam mit den Fakultäten ausbauen und eine Gesamtstrategie für die Internationalisierung im Lehramt vorantreiben. Geplant ist ein Sieben-Punkte-Maßnahmenprogramm, mit dem Hochschul- und Schulpatenschaften ausgebaut, ein interkulturelles Begleitprogramm für Auslandsaufenthalte entwickelt sowie Stipendien- und Beratungsprogramme erweitert werden sollen. Im Ausland erbrachte Studienleistungen sollen leichter anerkannt und Auslandsaufenthalte besser in das Bachelorstudium integriert werden.

Vorantreiben will die Universität auch die Internationalisierung des Lehramtsstudiums am Studienstandort Köln selbst. Damit will sie Studierende, die keine Möglichkeit zu einem Auslandaufenthalt haben, unterstützen.

Mit ihrem gemeinsamen Programm internships@schoolsabroad haben das International Office und das Zentrum für LehrerInnenbildung bereits Kontakte zu Schulen und Hochschulen an rund 60 Standorten weltweit geschaffen. Mit den Cologne Summer Schools hat das International Office ein umfassendes Angebot in Köln etabliert, das nun um eine Summer School zur Internationalisierung in der LehrerInnenbildung erweitert werden soll.

Inhaltlicher Kontakt:
Dr. Jan Springob
Zentrum für LehrerInnenbildung
Leiter AG Internationales
+49 221 470-1149
jan.springob(at)uni-koeln.de

Christiane Biehl
Dezernat 9: International Office
Leiterin Abteilung 93 „Internationale Mobilität“
+49 221 470-2769
c.biehl(at)verw.uni-koeln.de