zum Inhalt springen

Einführung digitaler Lehrkonzepte

Mit dem "IT-Zertifikat Lehramt" können sich Lehramtsstudierenden ab dem Sommersemester 2020 als ExpertInnen für Digitale Schule ausbilden lassen. Das Tandem-Projekt vom Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) und dem Institut für Digital Humanities wird vom Stifterverband und dem NRW-Kultus­ministerium gefördert.

vergrößern: Tandem-Projekt von ZfL und Digital Humanities erhält Förderung von Stifter­verband und NRW-Kultus­ministerium.

Dr. Alexandra Habicher (ZfL) und Susanne Kurz vom Institut für Digital Humanities an der Philosophischen Fakultät haben das Projekt "IT-Kompetenz meets LehrerInnenbildung" entwickelt, um Lehramtsstudierende für Digitalisierung zu qualifizieren. Für das Projekt erhalten sie nun eine Förderung des Stifterverbands und des Landes Nordrhein-Westfalen. Darin verknüpft das Tandem die jeweiligen Kompetenzen aus IT-Kenntnissen mit digitaler Vermittlungsdidaktik. Das erste Pilotmodul für das IT-Zertifikat startet im Sommersemester 2020. Lehramtsstudierenden können es in KLIPS über das Studium Generale belegen.

Der Schwerpunkt digitale Bildung wird dabei in die Begleitung der Praxisphasen integriert werden. An der Vorgebirgsschule Alfter, Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung, entwickeln Lehramtsstudierende bereits jetzt im Rahmen eines Berufsfeldpraktikums des ZfL mediendidaktische Konzepte und Lernmaterialien mit neuen Technologien, die die Prinzipien der Augmented Reality, der computergestützten erweiterten Realitätswahrnehmung, anwenden. Das Projekt Digitale Bildung für Alle können Lehramtsstudierende ebenfalls belegen.

Das NRW Kultusministerium und der Stifterverband haben Stipendien von insgesamt zwei Millionen Euro an Lehrende zur Einführung digitaler Lehrkonzepte vergeben.