skip to content

14.04.2021

Mehr Internationalisierung im Lehramt

Studie des Zentrums für LehrerInnenbildung spricht sich für breitere Internationalisierung des Lehramtsstudiums durch digitale Angebote aus

Digitale Angebote erweitern den Spielraum, um das Lehramtsstudium internationaler zu machen, so Anna Krämer, Jan Springob und Jan Veldscholten vom Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln.

Auslandserfahrungen bleiben bislang vor allem den Lehramtsstudierenden vorbehalten, die eine Fremdsprache studieren. Das Lehramtsstudium ist in Deutschland Ländersache und Lehramtsstudierende werden vorwiegend für den nationalen Arbeitsmarkt ausgebildet. Ein Auslandsaufenthalt ist im Studium angehender Lehrkräfte nicht grundsätzlich vorgesehen. Dass das Lehramtsstudium mit zwei Praxisphasen in den ersten beiden Jahren, der Bachelorarbeit im dritten, einem sechsmonatigen Praxissemester und anschließender Masterarbeit im fünften Jahr eng getaktet ist, schränkt die Möglichkeiten für Lehramtsstudierende, in einem anderen Land Erfahrungen zu sammeln, zusätzlich ein. Hinzu kommt die aktuelle Pandemie-Situation, die einen Auslandsaufenthalt im Studium nahezu unmöglich macht.

Eine stärkere Internationalisierung im Lehramt ist entscheidend, um später im Beruf mit der steigenden Diversität an Schulen umgehen zu können, so die Autor*innen. Internationale Angebote tragen dazu bei, schulischen Herausforderungen umfassender und globaler begegnen zu können. Die Autor*innen sprechen sich für eine im Lehrplan verankerte umfassende Internationalisierung aus. Hierzu können digitale Angebote einen entscheidenden Beitrag leisten. Denkbar sind virtuelle Netzwerkmöglichkeiten im Studium, zum Beispiel in Form von Online-Summerschools. Über Lehr-Lern-Plattformen können zudem virtuelle internationale Klassenzimmer eingerichtet werden. Teamunterricht mit Kolleg*innen aus einem anderen Land, im Lehrplan fest verankerte Fremdsprachenanteile und Forschungsaktivitäten können ebenfalls zu mehr Internationalisierung im Lehramt beitragen.

Ziel solcher Aktivitäten ist, zu einer breiten Internationalisierung des Lehramtsstudiums beizutragen, ohne dass Studierende dafür ins Ausland gehen müssen. Davon profitieren auch die Lehramtsstudierenden, denen ein Auslandsaufenthalt aus zeitlichen oder finanziellen Gründen nicht möglich ist.

Zur Veröffentlichung auf ResearchGate

Inhaltlicher Kontakt:
Universität zu Köln / Zentrum für LehrerInnenbildung
Dr. Jan Springob
Leitung AG Internationales
Tel. +49 221 470 1149
E-Mail: jan.springob(at)uni-koeln.de

Pressekontakt:    
Universität zu Köln / Zentrum für LehrerInnenbildung
Merle Hettesheimer
Leitung Kommunikation und Events
Tel. +49 221 470 5687
E-Mail: m.hettesheimer(at)uni-koeln.de