skip to content

Vom Master in den Vorbereitungsdienst

Die Lehramtsausbildung umfasst in NRW neben dem erfolgreichen Absolvieren des Lehramtsstudiums im Master of Education einen 18-monatigen Vorbereitungsdienst. Im Vorbereitungsdienst werden Sie an zwei Lernorten ausgebildet: der Ausbildungsschule und dem Zentrum für schulpraktische Lehrer*innenausbildung (ZfsL). Die gesetzliche Grundlage zum Vorbereitungsdienst bilden das Lehrerausbildungsgesetz  (LABG) und die Ordnung des Vorbereitungsdienstes und der Staatsprüfung für Lehrämter an Schulen (OVP).

Abgeschlossen wird der Vorbereitungsdienst mit dem Staatsexamen. Nach erfolgreichem Bestehen der Examensprüfung und Beendigung des Vorbereitungsdienstes sind Sie vollausgebildete Lehrkraft und können sich bundesweit auf Lehrer*innenstellen entsprechend Ihrer Fakultas bewerben.

Bewerbung zum Vorbereitungsdienst in Nordrhein-Westfalen

Sie bewerben sich online um einen Platz im Vorbereitungsdienst in NRW über das Seminareinstellungsverfahren online (SEVON). Die Bewerbung ist i.d.R. zwei Mal jährlich möglich: zum Einstellungstermin 1.5. und zum Einstellungstermin 1.11.

Die Bewerbungsfrist für den Start zum 1. Mai ist i.d.R. Mitte November des Vorjahres.
Die Bewerbungsfrist für den Start zum 1. November ist i.d.R. Mitte/ Ende Mai des selben Jahres.

Für einen nahtlosen Übergang vom Master in den Vorbereitungsdienst bewerben Sie sich i.d.R. bereits während Ihres letzten Mastersemesters. Das Masterzeugnis kann nachgereicht werden. Sie bewerben sich zunächst um einen Seminarplatz an einem ZfsL. I.d.R. öffnen die ZfsLs alle 18 Monate. Alle Informationen zu den Terminen und Fristen, den erforderlichen Unterlagen für die Bewerbung und den ZfsL-Öffnungen finden Sie unter den Hinweisen zum Verfahren auf SEVON.

Termine und Fristen

Für einen nahtlosen und reibungslosen Übergang vom Master in den Vorbereitungsdienst müssen Sie bestimmte Fristen beachten:

Termin/Frist

Einstellungstermin Mai

Einstellungstermin November

Anmeldung Masterarbeit (empfohlener Termin unter Berücksichtigung der 15-wöchigen Bearbeitungszeit und der 8 -wöchigen Begutachtungsfrist)

Anfang/Mitte Oktober

Anfang/ Mitte April

Bewerbung zum Vorbereitungsdienst*

i.d.R. Oktober bis Mitte November

i.d.R. April bis Anfang Juni

Abgabe Masterarbeit

Mitte Januar

Mitte Juli

Beantragung des Masterzeugnisses (bis zu 4 Wochen Bearbeitungszeit durch das Prüfungsamt am ZfL)

Mitte März

Mitte September

Nachreichfrist für das Masterzeugnis bei der Bezirksregierung (kein Zulassungsverfahren) * **

Mitte April (i.d.R. der 15.04., sofern dieser nicht auf ein Wochenende oder einen Feiertag fällt)

Mitte Oktober (i.d.R. der 15.10., sofern dieser nicht auf ein Wochenende oder einen Feiertag fällt)

* Die Fristen bei der Bezirksregierung sind Ausschlussfristen, d.h. bis zu dem Zeitpunkt müssen die erforderlichen Unterlagen bei der Bezirksregierung vorliegen. Andernfalls können Bewerber*innen in dem jeweiligen Bewerbungsverfahren nicht mehr berücksichtigt werden.

** Die Frist für das Nachreichen des Masterzeugnisses gilt für ein Bewerbungsverfahren ohne Zulassungsverfahren. Ein Zulassungsverfahren ist dann nötig, wenn es mehr Bewerber*innen als Plätze im Vorbereitungsdienst gibt. In den letzten Jahren gab es jedoch immer ausreichend viele Plätze und es konnten alle Bewerber*innen zugelassen werden.
Sollte es zu einem Zulassungsverfahren kommen, muss das Masterzeugnis ca. zwei Monate früher (also Mitte Februar oder Mitte August) bei der Bezirksregierung vorgelegt werden, d.h. der hier abgebildete Zeitlauf ist lediglich eine Orientierung für den Regelfall.

Hier finden Sie den Zeitplan als PDF zum Download:


Bitte beachten Sie, dass  Corona-bedint derzeit die Zeitläufe und Prozesse von dem hier beschriebenen Zeitlauf abweichen können! Aktuelle Informationen dazu finden Sie unter unseren Corona News.

Exmatrikulation/ Rückmeldung

Wenn Sie vor Semesterende alle Leistungen erbracht haben und nur noch die Beantragung und Erstellung des Zeugnisses aussteht, müssen Sie sich nicht zurückmelden.

Bei weiteren Fragen zur Exmatrikulation wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat.

Tipp:

Veranstaltungsreihe "Wege in den Vorbereitungsdienst“

Das ZfL bietet jedes Semester die Veranstaltungsreihe "Wege in den Vorbereitungsdienst“ an. Diese richtet sich insbesondere an Studierende im vorletzten oder letzten Mastersemester. Alle anderen Studierenden im Lehramt sind natürlich ebenfalls herzlich eingeladen.

Folgende Veranstaltungen werden angeboten:

  • Übergang vom Master in den Vorbereitungsdienst
  • ABB, ZfsL, UB: Was erwartet mich im Vorbereitungsdienst?
  • Stress lass nach: Work-Life-Balance im Vorbereitungsdiens
  • Weitere Veranstaltungen zu thematischen Schwerpunkten

Vorbereitungsdienst in einem anderen Bundesland

Gemäß dem Beschluss der KMK über die gegenseitige Anerkennung von Lehramtsprüfungen und Lehramtsbefähigungen vom 22.10.1999 kann der Vorbereitungsdienst auch in einem anderen Bundesland absolviert werden. Hierfür ist i.d.R. eine Anerkennung Ihres Abschlusses nötig. Zudem ist der Vorbereitungsdienst in den verschiedenen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Die Einstellungstermine und die Dauer können stark variieren. Hierzu sollten Sie sich bei der Behörde, die für die Einstellung zum Vorbereitungsdienst in dem Ziel-Bundesland zuständig ist, erkundigen.

Im Portal des deutschen Bildungsservers zur Lehrer*innenausbildung finden Sie eine sehr gute Übersicht zu den Regelungen, Fristen und Anlaufstellen zum Vorbereitungsdienst in den einzelnen Bundesländern.

Auch ein Wechsel des Bundeslandes nach dem Vorbereitungsdienst ist gemäß der KMK-Mobilitätsvereinbarungen vom 07.03.2012 möglich. Jedoch sollten Sie sich frühzeitig bei der einstellenden Behörde des Ziel-Bundeslandes erkundigen, wie die Einstellungsmodalitäten dort sind, ob es ein Anerkennungsverfahren gibt und inwiefern möglicherweise noch Auflagen zu erfüllen sind.