skip to content

Erweiterungsfach

Nach dem Lehrerausbildungsgesetz (LABG) 2016 § 16 ist es grundsätzlich möglich eine Erweiterung der Lehramtsbefähigung durch das Studium eines sogenannten Erweiterungsfaches zu erlangen.

Ab dem WiSe 20/21 können  im Bachelorstudium folgende Fächer als Erweiterungsfach studiert werden:

  • Griechisch (GyGe)
  • Italienisch (GyGe)
  • Latein (GyGe)
  • Niederländisch (HRSGe, GyGE, BK)
  • Physik (HRSGe, GyGe, BK, SP)
  • Musik (nur an der HfMT, also im LA GyGe und BK)

Das Erweiterungsfach ist in Umfang und Inhalt identisch mit einem regulären Unterrichtsfach; es gibt keine Reduzierung der Leistungspunkte.

Voraussichtlich können diese Fächer ab dem Wintersemester 2021/22 auch im Master of Education als Erweiterungsfach studiert werden.

Warum können andere Fächer an der UzK nicht als Erweiterungsfach studiert werden?

Leider kann die Universität keine weiteren Erweiterungsfächer anbieten, da in vielen Fächern die Nachfrage nach Studienplätzen in den grundständigen lehramtsspezifischen Studiengängen sehr hoch ist und die Kapazitäten für diese ausgelastet sind. Das Angebot von Erweiterungsfächern in allen Fächern würde dazu führen, dass die Universität entsprechend weniger Studienplätze für Studieninteressierte innerhalb der grundständigen Studiengänge anbieten könnte.

Deutsche Gebärdesprache im Master of Education

An der Universität zu Köln können Sie  "Deutsche Gebärdensprache" als Erweiterungsfach im Rahmen des Studiums für das Lehramt für Sonderpädagogische Förderung mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation studieren.

Welche Möglichkeiten habe ich ein Erweiterungsfach zu studieren, das nicht an der UzK angeboten wird?

Folgende Universitäten in Nordrhein-Westfalen bieten Erweiterungsfächer auch in anderen Fächern an: Bochum, Dortmund, Duisburg-Essen, Münster, Paderborn und Wuppertal. Bitte informieren Sie sich über die Möglichkeiten und genauen Konditionen auf den Websites der jeweiligen Hochschulen.