zum Inhalt springen
ZfL mit zwei Vorträgen

Diversity Week 2021

Das ZfL beteiligt sich mit zwei Vorträgen an der 7. Diversity Week der Universität zu Köln.

Unter dem Motto "Du machst den Unterschied!" veranstalten das Prorektorat für Akademische Karriere und Chancengerechtigkeit und das Referat Gender & Diversity Management die Diversity-Woche DIGITAL von 14. bis 18. Juni 2021.

Perspektiven von Rom*nija Kindern und Jugendlichen an Kölner Schulen im Projekt "Angle Dikhas – Nach vorne schauen"

16.06.2021 14.00 - 15.30 Uhr mit Rom e.V.

Online-Vortrag mit anschließender Diskussion

Das pädagogische Projekt "Angle Dikhas" richtet sich seit seiner Entstehung im Jahr 2016 an Schüler*innen mit Roma-Hintergrund. Ziel ist es, die Kinder und die Jugendlichen beim regelmäßigen Schulbesuch zu unterstützen und den Zugang zu Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten zu eröffnen. In diesem Webinar berichten die Mitarbeiter*innen des Schulförderprojektes "Angle Dikhas" über die Schwierigkeiten, auf die Roma Schüler*innen, bei ihrem Versuch eine gleichberechtigte schulische und somit gesellschaftliche Teilhabe zu erfahren, treffen. Durch anonymisierte Fallbeispiele aus der Praxis soll nicht nur auf Ausgrenzungsfaktoren im Bildungssystem hingewiesen, sondern auch potenzielle Lösungen für ihre Überwindung angeboten werden. Im Anschluss gibt es Raum für Fragen und Diskussion.

Anmeldung bis zum 11.06.2021

Die Arbeit von Coach e.V. am Praxisbeispiel der Empowerment Akademie für Jugendliche mit Rassismus- und Antisemitismuserfahrung

17.06.2021 14.00 - 15.30 Uhr mit Coach e.V.

Online-Vortrag mit anschließender Diskussion

Chancengerechtigkeit ist das Ziel vieler bildungspolitischer und pädagogischer Maßnahmen – der Weg dorthin kann jedoch sehr unterschiedlich aussehen. Dabei sind Autonomie und Selbstbestimmung zentrale Merkmale um Chancengerechtigkeit zu erreichen, darum geht es bei Empowerment. Die Empowerment Akademie, ein Projekt von Coach e.V. - Kölner Initiative für Bildung und Integration junger Migrant*innen, fördert und stärkt die Selbstwirksamkeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die von Rassismus und/oder Antisemitismus betroffen sind. In einem geschützten Rahmen werden Multiplikator*innen geschult und für strukturellen Rassismus und Antisemitismus sensibilisiert mit dem Ziel ihr politisches und soziales Engagement zu unterstützen.

Anmeldung bis zum 11.06.2021