zum Inhalt springen

Weitere berufliche Möglichkeiten nach einem Lehramtsstudium

Welche weiteren beruflichen Möglichkeiten haben Sie neben dem Schuldienst nach dem Lehramtsstudium im Bachelor oder Master?

Ein abgeschlossenes Bachelor- und Masterstudium im Lehramt ist eine berufliche Qualifikation, mit der Sie ebenso in pädagogischen und schulnahen Berufsfeldern wie auch ganz anderen Bereichen berufliche Chancen ergreifen können.

Auch nach dem Vorbereitungsdienst oder im Schuldienst können Sie andere Wege beschreiten.

Studienzweifel?

Das ZfL unterstützt Sie mit seinen Informationsangeboten und Sprechstunden zu Studienzweifel und Berufswahlmotivation, eine Entscheidung zu treffen.

Leider gibt es weder eine Liste aller möglichen Berufsbilder, die Sie nach einem Lehramtsstudium ergreifen können. Noch können wir Ihnen eine Garantie dafür geben, ob und wo Sie aufgrund Ihres Studiums einen Job bekommen. Das soll Sie aber nicht davon abschrecken, sich mit der Frage der beruflichen Möglichkeiten nach dem Lehramtsstudium auseinander zu setzen.

Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie sich auf die eigene Suche nach geeigneten Optionen begeben können - ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Und wir beschreiben Ihnen zwei der möglichen Bereiche, die Ihnen nach Ihrem Lehramtsstudium offen stehen könnten. Sehen Sie diese nicht als vollständiges Spektrum Ihrer Optionen, sondern eher als Inspiration.

Ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten

Ihre berufliche Orientierung beginnt - egal welchen Studien- oder Berufsabschluss Sie haben - mit der Auseinandersetzung mit den eigenen persönlichen Interessen, Fähigkeiten, Kompetenzen, Zielen, Visionen und Wünschen. Erst danach können Sie die eigenen Vorstellungen auf Machbarkeit prüfen und geeignete Optionen genauer unter die Lupe nehmen.

Durch Ihr Lehramtsstudium verfügen Sie z.B. über Fachwissen und Fähigkeiten in der Strukturierung, Aufbereitung und Vermittlung von Inhalten.

Ausprobieren

Das Berufsfeldpraktikum im Bachelorstudium ist eine gute Gelegenheit in angrenzende soziale und pädagogische Berufe hinein zu schnuppern und nützliche Kontakte zu knüpfen.

Außerdem haben Sie durch Ihre Wahl der Fächer, Schulform und ggf. Förderschwerpunkte, relevantes Fachwissen erlernt, was Sie ebenfalls in unterschiedlicher Weise im beruflichen Kontext einbringen können.

Haben Sie während des Studiums Praktika absolviert, Zusatzqualifikationen erworben, einen Nebenjob gehabt oder vielleicht einen Studienabschnitt im Ausland erlebt? All das sind Aspekte, die Ihr sogenanntes "Profil" bei der Jobsuche stärken und Sie für Arbeitgeber*innen interessant machen.

Unsere Unterstützungsangebote

Die Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken und Kompetenzen kann vor allem am Anfang herausfordernd und entmutigend sein, wenn man nicht genau weiß wie und wo man anfangen soll.

Aus diesem Grund haben wir im ZfL verschiedene Beratungsangebote für Sie geschaffen, um Sie bei diesen Schritten zu unterstützen:

  • In Workshops können Sie sich beispielsweise ein genaueres Bild über Ihre persönlichen Präferenzen schaffen.
  • In der Sprechstunde zu Studienzweifeln und Berufswahlmotivation, können Sie Fragen rund um die berufliche Orientierung gemeinsam reflektieren und bearbeiten.
  • Auch das Speed Coaching kann Ihnen dabei helfen, zusammen mit einem*einer unserer Fachcoaches, geeignete berufliche Möglichkeiten zu identifizieren und die eigene berufliche Vision zu stärken oder auch zu lernen besser mit dem Stress, der häufig mit dieser Phase einhergeht, umzugehen.

Schulnahe und pädagogische Berufe

Sie begeistern sich für die Vermittlung von Wissen und Inhalten? Vielleicht sind diese Beispiele von schulnahen oder pädaogischen Berufen für Sie interessant.


Promotion und Wissenschaft

Falls Sie im Studium Ihr Interesse an Forschung und wissenschaftlichem Arbeiten entdeckt haben, können Sie auch eine Karriere an einer Hochschule anstreben.

An der Uni Köln können Sie neben einer fachbezogenen auch eine fachdidaktische Doktorarbeit schreiben. Diese können Sie z.B. direkt nach dem Studium beginnen oder auch nach dem Eintritt in den Schuldienst über eine Abordnung realisieren.

Promotion oder Lehramt muss keine Entweder-Oder-Entscheidung sein. Sie können beides miteinander vereinbaren. Eine Doktorarbeit zu schreiben ist eine bedeutende Lebensentscheidung, bei der Sie die Graduiertenschule für Lehrer*innenbildung gerne unterstützt.


Wir unterstützen Sie gern