zum Inhalt springen
Cologne Summer School 2019

Migrationsbedingte Vielfalt im Klassenzimmer

Professionalisierung – LehrerInnenbildung – Neuzuwanderung

22.09.-27.09.2019
Universität zu Köln

Veranstalter:
Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln
Pädagogische Hochschule St. Gallen
Pädagogische Hochschule Salzburg
Universität Salzburg

Wie können neu zugewanderte SchülerInnen erfolgreich integriert werden?

Die europäischen Binnen- und die gegenwärtige Fluchtmigration beschäftigen Schulen und LehrerInnenbildung. Viele Länder diskutieren, wie sie neu zugewanderte SchülerInnen bestmöglich in ihr jeweiliges Bildungssystem aufnehmen und erfolgreich einbinden können.

Die internationale Summer School an der Universität zu Köln befasst sich mit diesen und anderen Fragestellungen. Sie werden aus wissenschaftlicher und schulpraktischer Perspektive beleuchtet werden:

  • Welche Schul- und Unterrichtsmodelle und Konzepte gibt es?
  • Wie müssen Bildungsangebote konzipiert sein, damit neu Zugewanderte erfolgreich daran teilnehmen können?
  • Wie können angehende LehrerInnen für ihre Arbeit im migrationsbedingt vielfältigen Klassenzimmer professionalisiert werden?

Aufgrund der ähnlichen Rahmenbedingungen in Schulsystem und LehrerInnenbildung konzentriert sich die Veranstaltung auf die Situationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz und vergleicht die Herangehensweisen.

Lehramtsstudierende sind eingeladen

Die Summer School richtet sich an Studierende in allen Lehrämtern an der Universität zu Köln, PH St. Gallen, PH Salzburg und Universität Salzburg. Bewerben können sich sowohl Bachelor- (ab dem dritten Semester) als auch Masterstudierende. An jedes Land werden acht Plätze vergeben.

Programm

Im Vordergrund steht eine multiprofessionelle Herangehensweise an das komplexen Thema migrationsbedingte Vielfalt im Klassenzimmer. In erster Linie gestalten Dozierende aus der LehrerInnenbildung an der Universität zu Köln das Programm. Die Interdisziplinarität wird dabei durch Einbezug der Erziehungswissenschaft, der Sprachwissenschaft und der Fachdidaktiken sichergestellt.

Lehramtsstudierende reflektieren das professionelle Selbstverständnis und das pädagogische Handeln im Kontext von Neuzuwanderung. Anregend werden insbesondere der internationale Austausch und die Vernetzung mit KommilitonInnen der anderen Länder sein. Neben Fachvorträgen, Diskussionen und Schulbesuchen in Köln arbeiten Sie in Lernteams zusammen.

Eine ausführlichen Überblick können Sie demnächst downloaden.