zum Inhalt springen

So finden Sie ein sinnvolles Studienprojekt im Praxissemester, an dem Sie Spaß haben.

Das Praxissemester ist der erste bedeutende Schritt von der Universität in das Berufsleben: die Schule. Es bedeutet zwar, eine Zeit lang keine Vorlesungen und Seminare zu besuchen, jedoch muss auch vor und während der Zeit in der Schule einiges beachtet werden. Eine Evaluation des ZfL hat daher ermittelt, welche Faktoren unmittelbar mit Spaß und Erfolg im Studienprojekt zusammenhängen. Hier haben wir die Ergebnisse für Sie zusammengefasst.

Tipp 1: Das richtige Thema finden

Die Themenfindung ist besonders wichtig, um den Spaß im Studienprojekt nicht zu verlieren. Schließlich muss man sich ein halbes Jahr mit seinem Wunschthema beschäftigen. Die Evaluationsdaten zeigen, dass die Studierenden, die kein Thema gefunden haben, dass sie wirklich interessiert, ihr Studienprojekt stark unterdurchschnittlich als sinnhaft erleben. Zudem hat Überforderung bei der Umsetzung einen negativen Einflusss auf die erlebte Sinnhaftigkeit. Es ist also wichtig, dass Sie Ihr Thema so eingrenzen, dass Sie sich bei der Umsetzung sowohl zeitlich als auch inhaltlich nicht zu stark überfordern.

Tipp 2: Die Schule einbinden

Auch die Schule spielt eine wichtige Rolle bei Ihrem Studienprojekt.  Wenn Ihr Studienprojekt von Ihrer Praxissemesterschule als relevant beziehungsweise interessant angesehen wird, können Sie in der Regel davon ausgehen, dass sie Sie bei der Durchführung gut unterstützt. Auch kann es für Sie nochmal besonders motivierend sein, an Themen zu arbeiten und Ergebnisse zu liefern, die auch für Dritte relevant sind oder mit denen Sie anderen weiterhelfen können. Daher kann es sinnvoll sein, dass Sie sich im Vorfeld mit Ihrer Schule zusammensetzen und gemeinsam überlegen, welche Themen besonders interessant für beide Seiten sein könnten.

Tipp 3: DozentInnen fragen

Damit sich die positive Einstellung gegenüber dem Studienprojekt in der Zeit an der Schule nicht ändert, können Sie bei Fragen, Überforderung oder Kritik Ihre jeweiligen Lehrenden der Profilgruppe aufsuchen. Sie sind Ihre erste Anlaufstelle bei der Planung und Durchführung Ihres Studienprojekts. Denn die Evaluationsdaten zeigen auch, dass Überforderung ein Faktor ist, der eine positive Haltung zum Studienprojekt stark belasten kann. Daher ist eine gute Betreuung sehr wichtig. Scheuen Sie sich daher nicht bei Fragen und Problemen bei Ihrem Dozierenden zu melden. Ein anderer Weg zur Lösung kleinerer Anliegen ist der Austausch untereinander. Denn meistens sind Sie mit einem Problem nicht allein.