zum Inhalt springen
#bildungfüralle 2019

Stifterpreis Bildung und Integration

vergrößern: Unifyer

Der Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds verleiht in Kooperation mit der Technischen Hochschule Köln und der Universität zu Köln 2019 erstmals den Stifterpreis Bildung und Integration. Initiiert wurde der Preis von dem Ehepaar Katja und Friedrich Karl Bänfer.

Ausgezeichnet werden herausragende Abschlussarbeiten, die sich jeweils konstruktiv mit der Bewältigung von gesellschaftlichen Herausforderungen in Bildung und Integration auseinandersetzen. In den Kategorien Bachelor- und Masterarbeit sowie Promotion werden Preisgelder von insgesamt 6.000 Euro vergeben. Die Ausschreibung und der Preis orientieren sich an der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und der UN-Kinderrechtskonvention.

Die Studierenden nominieren sich selbst. Eine Fachjury wählt die PreisträgerInnen aus. Der Preis ist in der Universität zu Köln angebunden an den Prorektor für wissenschaftliches Personal und Nachwuchs, Prof. Dr. Ansgar Büschges. Das Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) der Universität verantwortet die Umsetzung der Nominierung und der Verleihung.

Anforderungen und Auswahlkriterien

Gewürdigt werden schriftliche Abschlussarbeiten, in denen sich die AutorInnen konstruktiv mit der Bewältigung von konkreten Herausforderungen in Bildung und Integration auseinandersetzen und Lösungsvorschläge erarbeiten. Die Themenfelder Bildung und Integration sind nachvollziehbar miteinander verknüpft.

Die Arbeit leistet einen Beitrag zum Abbau von (Bildungs-)Benachteiligung und zur Förderung des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Das gewählte Forschungsdesign wird nur insofern berücksichtigt, als das es gewährleisten muss, dass die Verknüpfung der Themenfelder und Betrachtungsweisen abgebildet werden.

Der Nachweis eines persönlichen Bezugs oder Engagements in dem Feld Bildung und Integration durch eine Referenz ist wünschenswert.

Ausführliche Informationen zu den Anforderungen

Bewerbungsverfahren

vergrößern: Upleveler
vergrößern: Equalizer